meinThema
ist anders
Sie sind herzlich
willkommen in
einer Vielfalt der
Möglichkeiten!

LEER

   
     
     
     
     
   
  • Baummagie bei der royalen Hochzeit
Baummagie bei der royalen Hochzeit
Ein selten schönes Beispiel von Naturmystik konnten wir bei der Hochzeit von Kate und William erleben. Bei Ihrer prunkvollen und weltweit via TV, miterlebten Hochzeit, säumten mannshohe Bäume den Kirchgang der Westminster Abbey.
 
Bei Prinz Charles wissen wir ja bereits, dass er einen „grünen“ Daumen“ hat und überhaupt für grüne Weltanschauung zu begeistern ist. Aber wer hätte erwartet, dass Kate und William bei Ihrer Hochzeitsfeier, die Krönungskirche Englands, in eine kleine Natur-Oase verwandeln. Die Floristen unterstrichen mit Ihrer saisonalen Dekoration aus britischen Blumen und Blättern den naturnahen Zeitgeist.
 
Die eigens aus Schottland herbeigeholten Bäume, die nach der Hochzeit wieder eingepflanzt werden, haben für das Paar einen hohen Symbolgehalt. Sie haben sich in Schottland kennen gelernt und der Baum als Sinnbild für die Verbindung des Irdischen zum Göttlichen, kann wohl kaum wirkungsvoller sein, als bei einer Feier, bei dem der Bund für das gemeinsame Leben geschlossen wird. Die 6 Feldahorne und 2 Weißbuchen waren somit Bestandteil der Trauungszeremonie und schrieben „Royale Geschichte“!
 
Bäume spielten aber schon im alten Britannien zur Zeit der Kelten eine wichtige Rolle und wurden verehrt. So kommt der Buche eine besondere Bedeutung zu, denn sie gilt als Trägerin des Lebens und verkörpert die weise Frau. Sie wird dem Mond zugeordnet und deshalb auch Luna-Baum genannt. In der germanischen Kultur war die Buche der Liebesgöttin Freya geweiht und gewährte den Liebenden ihren machtvollen Schutz. Auch wurden aus Buchenholz und der Buchenrinde Runen hergestellt. Es wird behauptet dass aus den Holzstäbchen, auf denen die Schriftzeichen und Runen eingeritzt waren, die Erklärung zu unserem heutigen Wort „Buchstabe“ sind. Also stab aus der Buche!
 
Wie dem auch sei, wurde das Baum-Arrangement sehr trefflich gewählt und die Anzahl von 2 Bäumen unterstreicht die Symbiose und Zweisamkeit des Paares. Auch der Ahorn deutet auf das Thema hin, indem der oft vorkommende 2-stämmige Wuchs „Dualität“ vermittelt. Hier werden aber auch gegensätzliche Lebensumstände vereint. Auch diese Interpretation passt hervorragend, denn Kate als vormals Bürgerliche vereint sich mit William, der adeliger Herkunft ist.  
 
Ich weiß nun nicht, ob meine beschriebenen Hintergründe eine Entscheidung bei der Auswahl der Bäume spielten. Jedoch ist der Spirit der Natur ablesbar und machte das Hochzeitsritual zu einem unvergesslichen Tag, bei dem deutlich wurde, dass trotz Tradition und Etikette eine allumfassende Weltsicht, sich nicht ausschließen müssen.
 
Gern erstelle ich Ihnen Ihr individuelles Baumhoroskop! Meine spirituelle Arbeit ist
ohnehin sehr auf die Natur ausgerichtet und ich freue mich über Ihr Interesse. Sie finden mich auf meinThema unter Karin Biela oder unter www.jsjupiterspirit.de
 
 
Wir danken Karin Biela herzlich für den Beitrag zu unserem Extrablatt!

Babs
... aus unserem Extrablatt: Baummagie bei der royalen Hochzeit: Ein selten schönes Beispiel von Naturmystik konnten wir bei der Hochzeit von Kate und William erleben. Bei Ihrer prunkvollen und weltweit via TV, miterlebten Hochzeit, säumten mannshohe Bäume den Kirchgang der Westminster Abbey.

Noch kein Kommentar abgegeben.