meinThema
ist anders
Sie sind herzlich
willkommen in
einer Vielfalt der
Möglichkeiten!
Werner Neuner
Alles von und mit
Mag. Werner Johannes Neuner
Naturwissenschaftler | Mathematiker | Autor
Free Energy | Symbole | Energiearbeit
 

Die Venus von Werner Johannes Neuner

Venusjahre 2004 bis 2012 aktuelle Venusstände die 3 Kräfte
Venusgruppen eine praktische Übung das Projekt Venusblume
• Venusblumen, Fotos Phänomene, Fotos Feedbacks

 

5 Venusblumen in der Schweiz

1

 

Meine Idee war in der Schweiz 5 Venusblumen von je 13 Meter Durchmesser auszulegen. Die erste sollte beim Geografischen Mittelpunkt der Schweiz zu liegen kommen und von da aus in allen vier Himmelsrichtungen eine, möglichst an den Grenzen zu unseren Nachbarländern.
Dem Aufruf, aktiv mitzuhelfen, folgten viele Menschen und ein Hund.

Wir begannen am Dienstag 16. Juni 2009 mit der ersten Venusblume. In unmittelbarer Nähe des Geografischen Zentrums der Schweiz, auf der Älggi Alp, Gemeinde Sachseln, versammelten sich 26 Personen und die Hündin Senta. Unsere Mutter Erde segnete uns beim Auslegen der Blume immer wieder mit Regengüssen. DANKE!

2
3
das geografische Zentrum der Schweiz
die Venusblume auf der Älggi Alp

Gleichentags fuhren wir zu fünft (2 Männer und 3 Frauen) nach Binn, im Binntal, Kanton Wallis im Süden der Schweiz . Am Wanderweg Richtung Albrunpass legten wir die zweite Venusblume aus und verankerten die lichtvollen Kräfte. Nach anfänglicher „Unsichtbarkeit“ zeigten sich uns immer mehr Steine. Die Blume im Süden unseres Landes konnte somit vollständig mit Steinen ausgelegt werden.


Unser nächstes Ziel war die Grenze zu Frankreich im Westen der Schweiz. Auf der Jurahöhe, bei Grange Neuve, Gemeinde Baulmes, auf 1356 m Höhe legten wir am 17. Juni 2009 die dritte Venusblume aus. Diese Blume ist etwa 300 Meter von der Alpwirtschaft Grange Neuve entfernt. An diesem Sonnenhang, gegenüber einem Wanderweg, ist sie für jeden sehr gut sichtbar. Hier arbeiteten drei Frauen und ich. Schon nach 2 ½ Stunden war das Werk vollbracht. Anschliessend verspeisten wir in der Alpwirtschaft eine köstliche Käseschnitte.

1
2
Venusblume in Grange Neuve
die Venusblumenerbauer in Grange Neuve

Am Freitag, 19. Juni 2009, versammelten sich 11 Erwachsene und das kleine Mädchen Viona im Achenbergwald, oberhalb Bad Zurzach, an der nördlichen Grenze zu Deutschland hin. Diese Venusblume platzierten wir in einer Waldlichtung in der Nähe des Aussichtspunktes Rheintalblick. Mit wenig Steinen, jedoch vielen Tannenzapfen und Ästen gestalteten wir diese Blume. Wie schon auf der Älggi Alp fuhr Walter Zumbühl auch hier mit seiner Garette (Schubkarre) umher und sammelte Steine ein.

3
4
die Venusblume in Zurzach
die Venusblumenerbauer in Zurzach

Um die fünfte Venusblume zu installieren reisten Bernadette Theresia, Ulrike und ich in den Osten der Schweiz, nach Sur En im Unterengadin, Kanton Graubünden. Am 21. Juni 2009 legten wir im engen Val d’Uina, etwa 500 Meter nach der Alp Uina Dadaint, Richtung Piz da Gliasen, die Venusblume aus. Sie befindet sich links des alten Schmugglerpfades und Wanderweges. Mit Gesang verankerten wir hier auch die Energien des Engelrades. Beim Auslegen bekamen wir tatkräftige Unterstützung durch den Knaben Jonathan von der Alp Uina Dadaint. Danke Jonathan.

5
6
die Venusblume im Val d’Uina
die Venusblumenerbauer im Val d’Uina

 

Mein Dank

Ich danke allen die dabei waren und mitgeholfen haben diese Idee zu verwirklichen. Von ganzen Herzen danke ich meiner Partnerin Bernadette Theresia von Rotz für die Unterstützung und Mithilfe.
Besonders bedanke ich mich bei Ulrike Lauten-Klusekemper, sie hat uns auf der ganzen Rundreise begleitet und unterstützt sowie ihr grosses Auto zur Verfügung gestellt.
Ebenso danke ich Werner Neuner, er hat mir empfohlen in der Zeit vom 14. bis 26. Juni 09 die Venusblumen auszulegen, und dass er dieses Projekt ins Leben gerufen hat.

Nebenbei:
Bernadette Theresia wird von den 5 Venusblumen und der ganzen „Aktion“ ein Fotoalbum erstellen. Dieses Album werden wir beim Event im November 2009 in Unterhaching zur Ansicht auflegen.

Mit lichtvollen Venusgrüssen

Stephan Ineichen
Free Energy Trainer